Skip to content

Old Boy Hideaki Anno

2009-10-29

„Evangelion is my life and I have put everything I know into this work. This is my entire life. My life itself.“ (NewType 11/96)

Kaum eine Rezension von Neon Genesis Evangelion kommt ohne den textexternen Faktor des Regisseurs aus (kaum eine Rezension von Neon Genesis Evangelion ist übrigens nicht auch gleich ein Interpretationsversuch…). Dafür ist Hideaki Annos Person, Rolle, Einfluss für diesen Anime einfach viel zu mächtig. Und so wird oft genug versucht, etwa mit seinen klinischen Depressionen zu argumentieren, mit ihrer Überwindung, mit seinen kolportierten Beziehungen, mit seiner Biographie, mit seiner Lebenseinstellung… was aber auch nicht fern liegt, wie das einführende Zitat belegt.

Leider ist auch er nicht davor gefeit, von seinen Deutungen schlicht überschrieben zu werden. In den weiten, weiten Textwüsten des Internets wurde seine Figur so oft auf links gedreht und in die Mangel genommen und interpretativ verarbeitet, dass von Hideaki Anno schon weniger als Mensch und mehr als Mythos erscheint. Und genau deswegen sind die folgenden Videos so spannend. Das sind zwei Ausschnitte aus einer japanischen Fernsehshow, in der Prominente an ihre alten Grundschulen gebeten werden und sich dort den Fragen einer Klasse stellen. Auf YouTube konnte ich nur die ersten beiden mit englischen Untertiteln ausfindig machen, die restlichen vier Teile verbergen sich im Netz – auch wenn Transkriptionen vorliegen. Ärgerlich. Jedenfalls:

Vieles in diesen knappen Ausschnitten ist reichlich spannend. Anno wirkt etwas verstockt und schüchtern und nervös, zumal vor der Grundschulklasse stehend; man sieht in ihm den introvertierten Otaku, den man vielleicht erwartet hätte – unverheiratet, neckbeard, Schlabbershirt. Er fühlt sich nicht wohl in diesem Format. Andererseits aber lässt er vor allem in den Interviewsequenzen seinen wachen Geist durchscheinen, den er vor den Kindern etwas zurückstellen muss. Auf die Schülerfrage hin, wieso seine Roboter Evangelion heißen, gibt er eine verblüffend banale Antwort: weil’s cool klingt. Holla, da sägt aber einer ordentlich an seinem eigenen Mythos… nur, um im Interview etwas verklausuliert anzudeuten, dass das Ganze vielleicht doch nicht so einfach ist. Hideaki Anno, der Menschmythos eben.

(P.S.: Menschmythen würden Nissan fahren)

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: