Skip to content

Retrospektive 2009: Die Lücken

2009-12-20

Noch bevor ich zum Jahresende die Liste meiner besten Anime 2009 runtertippe, zeige ich erstmal, wieso sie von vornherein Kokolores ist. Weil mir nämlich verdammt viele Titel noch fehlen, die es mit einiger Wahrscheinlichkeit in die Top 20, teils auch Top 10 geschafft hätten.

Genial, ne.

Naja. Wie schon im Eröffnungspost angedeutet, gab es für mich so einige Gründe, Anime in diesem Jahr nicht zu schauen. Der eine ist ein ganz praktischer: Zu Anfang und zu Ende des vergangenen Jahrzehnts habe ich einigermaßen viel Anime geschaut, dazwischen aber so gut wie gar nicht. Als ich mein Hobby vor einiger Zeit wieder aufgriff, gab es entsprechend viel nachzuholen, und bis dato habe ich eben nicht alles geschafft. Liefen in diesem Jahr also Fortsetzungen dieser Anime, musste ich sie vorläufig ausklammern. Das ist ein ziemlich schlüssiger und nachvollziehbarer Grund.

Es gibt aber auch schlechtere Gründe, die allesamt darauf zurückgehen, dass ich auf die ein oder andere Weise unfassbar doof bin. Strunzdoof. Zum Beispiel, wenn ich nur die erste Episode teste und den Anime dann fallen lasse, ohne handfeste Gründe dafür zu haben jenseits eines lauen Gefühls. So habe ich es 2008 zum Beispiel mit Michiko to Hatchin gemacht; ein paar Monate später musste ich mich dann fragen, wieso ich so ein Hornochse war. Und jetzt frage ich mich, wieso ich noch immer nicht daraus gelernt habe, denn den selber Fehler habe ich auch in diesem Jahr gemacht. Mehrfach. Tse.

Genug der Vorrede. In diesem unrühmlichen Schattenkabinett finden sich neun Animeserien, die ich dooferweise verpasst habe. Gereiht nach der vermuteten Qualität, respektive: gereiht nach dem vermuteten Ärger darüber, sie verpasst zu haben, sobald ich sie endlich aufgeholt haben werde (futurum exactum fuck yeah). Und wie ich mich kenne, werde ich sogar hier wieder etwas übersehen haben… hmpf.

Tetsuwan Birdy: Decode S2

Warum ich das verpasst habe: Weil schon die erste Staffel unter meinem Radar blieb. Tetsuwan Birdy fand weder in der ersten noch in der zweiten Staffel großen Widerhall. Ich selber nahm die zweite Staffel erst wirklich zur Kenntnis, als sie zur Hälfte schon gelaufen war, und da war’s schon in zweifacher Hinsicht zu spät.

Warum mich das ärgert: Tetsuwan Birdy scheint ein wirklich unterhaltsamer Action-Anime zu sein, wie ich ihn immer mal wieder brauche. Zumal er vor allem in Sachen Animation teils recht experimentell ausfällt und damit genau den speziellen Kniff hat, den ich brauche, um eine Show zu mögen und ihre eventuellen Makel zu übersehen.

Maria-sama ga miteru S4

Warum ich das verpasst habe: Es wird wohl kein Zufall sein, dass Maria-sama ga miteru derart erfolgreich ist und es in diesem Jahr schon auf eine vierte Staffel brachte. Die zwei ganzen Staffeln und eine OVA-Reihe, die davor schon veröffentlicht wurden, sprechen für sich. Und sind zugleich auch eine ziemlich große Hürde, zu groß für mich – die fehlen mir nämlich noch.

Warum mich das ärgert: Maria-sama ga miteru sieht nach einem wenig aufgeregten, angenehm zu schauenden Anime aus, wie ich sie schätze, und erinnert mich in der Hinsicht natürlich an Aoi Hana. Ich bin dankbar für jeden Anime, der nicht irgendwann ins Halbseidene abdriftet; entsprechend reut es mich, die vierte Staffel vorbeiziehen lassen zu müssen. Schade. Wird aber sicherlich nachgeholt.

Maria+Holic

Warum ich das verpasst habe: Erst aus anfänglichem Desinteresse, dann aus Zeitgründen. Ich hatte lange Zeit reichlich Ressentiments, was exaltierte Shaft-Produktionen angeht, und Traps sind nicht eben mein Fall. Dachte, das lasse ich aus.

Warum mich das ärgert: Irgendwann habe ich der Chose testweise eine Episode gegönnt, und fand sie erstaunlich amüsant. Neben den ganz hübschen Designs überzeugte mich vor allem der schräg-sarkastische Humor. Ist wohl doch mein Fall. Also nicht die Trap, sondern der Anime.

Cross Game

Warum ich das verpasst habe: Die erste Episode schien mir nicht interessant genug.

Warum mich das ärgert: Das anhaltende und ausdrückliche Lob, das der Anime seit bald einem Dreivierteljahr einfährt, macht mir klar, dass ich mit Cross Game eine Chance verpasst habe. Mitsuru Adachi sollte wohl jeder mal kennen lernen, nur wo und wie? Cross Game wäre die Antwort gewesen, ein preisgekröntes und gefeiertes Werk des großen Routiniers und Könners der Sport-Stories. Je mehr ich mich reinlese, desto klarer wird mir, wie gut der Anime mir gefallen hätte. Überhaupt, ich mag doch Sport-Anime? Herrje, was hab ich mir nur gedacht…

Natsu no Arashi

Warum ich das verpasst habe: Ich kann mich noch erinnern, wie ich damals die erste Episode gesehen habe. Klasse OP und ED, aber das dazwischen, das hat mich nur verwirrt. Man muss halt nicht allen abgefahrenen Kram schauen, dachte ich mir so.

Warum mich das ärgert: Erstens scheint die Auftaktepisode eine Nebelkerze gewesen zu sein, und zweitens soll sich der Anime im Weiteren als verdammt stilsicher und mit smartem Humor gesegnet herausgestellt haben. Gerade letzterer kommt bei vielen Leuten, deren Meinung ich schätze, richtig gut an. Hätte mir wahrscheinlich ebenso gut gefallen, aber mir musste wieder mal nur die erste Episode reichen…

Hayate no Gotoku!! (S2)

Warum ich das verpasst habe: ganz einfach, weil ich noch mitten in der ersten Staffel stecke. Und die hat 52 Episoden.

Warum mich das ärgert: Hayate no Gotoku! macht mir ziemlich Spaß. Sicherlich kein Second Coming of Christ, und bisweilen schwankt auch schon mal der Unterhaltungswert, weil der Anime auf dem Weg zum Ziel so einige Umwege geht. Aber ich habe mich in der Erzählwelt eingelebt und Gefallen am lockeren Stil gefunden. Die zweite Staffel soll etwas mehr Augenmerk auf die romantischen Aspekte legen, aber das ist okay. Hätte ich ganz gerne jetzt schon gesehen.

Zan Sayonara Zetsubou Sensei

Warum ich das verpasst habe: Zan ist die dritte Staffel der Reihe. Keine davon habe ich bislang gesehen.

Warum mich das ärgert: Sayonara Zetsubou Sensei ist eine der ärgsten Bildungslücken in meinem backlog. Ich habe es tatsächlich noch nicht geschafft, die Reihe nachzuholen. Dabei weiß ich, dass sie mir Spaß machen wird. Dieser spezielle Humor liegt mir, ich mag das exaltierte Design und die ungewöhnliche Regie. Wenn ich im neuen Jahr die liegen gebliebenen Shows angehe, wird SZS eine der ersten sein. Und sobald ich das getan haben werde (fuck yeah nochmal futurum exactum), wird’s mich nur noch mehr ärgern, das so lange aufgeschoben zu haben. Meh.

Konnichiwa Anne

Warum ich das verpasst habe: Idiotie!

Warum mich das ärgert: Das World Masterpiece Theater ist eine der relevantesten und berühmtesten Fernsehreihen in der Geschichte des Anime. Ohne WMT kein Ghibli, zum Beispiel, denn sonst hätte Hayao Miyazaki nie für Isao Takahata gearbeitet und mit ihm zusammen ein neues Studio gegründet.

Natürlich ist aber auch das WMT jenseits dessen und für sich genommen eine verdammt spannende Angelegenheit – liebevolle Adaptationen ausgewählter Klassiker der Weltliteratur. Blöd halt, wenn man erst spät auf dieses Phänomen stößt. Noch blöder, wenn man es verpasst, mit einem taufrischen Werk – Konnichiwa Anne eben – einzusteigen und sich den Gesamtkomplex locker und durch die Hintertür zu erschließen.

Ich komme einfach nicht darauf, wieso ich das übersehen konnte. Nur wenig wird mein Ärger dadurch gemildert, dass eh nur die ersten neun von mittlerweile 37 Episoden gesubbt worden sind. Sobald ich die aber nachgeholt haben werde (fuck ye… etc. pp.), wird das auch nur durch eine andere Art des Ärgers ersetzt. Fansubber! Schmort in der Hölle! Grah!

Kemono no Souja Erin

Warum ich das verpasst habe: Ich weiß es nicht. Ich weiß es einfach nicht.

Warum mich das ärgert: Anders als bei Konnichiwa Anne habe ich Kemono no Souja Erin nicht einfach nur übergangen, sondern sehenden Auges ignoriert. Ich wusste um die Vorfreude vieler, ich wusste um die ungewöhnliche Geschichte, um das fantastische Setting. Warum ich dann nicht angefangen habe? Ich weiß es nicht, und es ärgert mich nicht nur maßlos, es ätzt mich an. Immer und immer wieder mache ich den Fehler, einen Anime, der mir in allem entspricht, doch wieder nicht zu schauen. Und die Gründe bleiben im Dunkeln.

Hier ist die Messe schon gelesen. Am zweiten Weihnachtsfeiertag läuft die letzte Episode. Und nach allem, was ich von dem Anime weiß, wäre er sicherlich in meinen persönlichen Top 5 gelandet. Diejenigen, die ihn im Januar aufgegriffen haben, die hat die Serie durch das Jahr begleitet. Das vermisse ich sehr. Sicherlich, Kemono no Souja Erin wird baldmöglichst nachgeholt werden, aber in solchen Fällen ist das eine reichlich bittersüße Angelegenheit. Ich hoffe nur, dass die Medizin dann auch wirkt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: